Wieso ein Redaktionsplan in keiner Kommunikationsstrategie fehlen darf

by Mario
0 comment
Content plan

Social-Media-Kanäle wie Instagram, Facebook und Twitter sind eine tolle und kostengünstige Möglichkeit um mit (potentiellen) Kunden, Partnern und Mitarbeitern zu interagieren. Dabei stellt sich nicht mehr die Frage ob die Kanäle für eine einheitliche Kommunikation genutzt werden sollen, sondern lediglich wie. Mithilfe eines Redaktionsplanes können relevante Inhalte aufbereitet und sinnvoll eingeplant werden. Dieser gilt als Herzstück einer kundenorientierten Kommunikationsstrategie und wirkt sich zudem auf den eigenen Arbeitsalltag positiv aus.

Was ist ein Redaktionsplan?

Ein Redaktionsplan, oft auch Contentplan genannt, beinhaltet neben zielgruppenorientierten Inhalten, auch einen Überblick zu Veranstaltungen wie Messen und Meetups, Urlaubszeiten und anderen speziellen Tagen. Diese Daten werden in einer Art Kalender dargestellt und regelmäßig erweitert und aktualisiert. Sinnvoll sind auch Informationen wie Keywords, KPIs, geplante URLs und Priorisierungen. Für die Umsetzung bietet sich ein gut strukturiertes Excel-Dokument an oder praktische Online-Tools wie Later.com oder Swat.io.

Wertvoller Social-Media-Content kann bereits Wochen vor Veröffentlichung ausgearbeitet und an die richtige Zielgruppe angepasst werden. Diese strukturierte Vorgehensweise schafft nicht nur eine hilfreiche Übersicht, sondern erleichtert den Arbeitsalltag indem kurzfristiges und meist stressiges Erstellen von Content dauerhaft vermieden wird.

Für wen ist ein Redaktionsplan geeignet?

Ein Redaktionsplan ist in erster Linie für alle Unternehmen geeignet, die mit ihren Kunden und Partnern über diverse Social-Media-Kanäle kommunizieren möchten. Daher kommt er nicht nur bei den “Big Playern” zum Einsatz, sondern wird vor allem für KMUs und Einzelunternehmen zu einer unverzichtbaren Geheimwaffe.

Ein genauer Blick auf Online-Auftritte erfolgreicher Unternehmen lässt eine klare Linie in Bezug auf die Art der Kommunikation erkennen.  Scheinbar mit Leichtigkeit werden auch komplexe Themen treffsicher angesprochen. Ihr “Geheimnis” sind sorgfältig gepflegte Contentpläne, die dem Leser interessante Themen regelmäßig näherbringen. Dabei wird besonders auf eine cross-mediale Ansprache geachtet. Das bedeutet es wird ein übergeordnetes Thema als Basis verwendet und für den User stückweise auf Plattformen unterschiedlich aufbereitet. Das führt zu einer weitestgehend individuellen Ansprache und soll den Leser möglichst zielgerichtet bedienen.

Welche konkreten Vorteile bringt ein Redaktionsplan?

  • Regelmäßigkeit: Kunden und ausgewählte Zielgruppen sollen in bestimmten Abständen mit relevanten Informationen versorgt und im besten Fall zu angestrebten Handlungen animiert werden. Dies erfordert einerseits das regelmäßige Arbeiten am Redaktionsplan und bietet Kunden andererseits hochwertige Inhalte. Durch den stetigen Abgleich zwischen Contentplan, Veröffentlichungen und geplanten Inhalten ergibt sich eine konstante Regelmäßigkeit, die besonders für den User von Vorteil ist.

 

  • Übersicht: Der Redaktionsplan hilft den Überblick über bevorstehende Veröffentlichungen, insbesondere auf Social-Media, zu behalten. Dazu werden Deadlines, Zuständigkeiten und konkrete Inhalte übersichtlich dargestellt. Weiters können Keywords, KPIs und Prioritäten als strukturierte Quelle für vorgefertigten Content dienen. Auch unterstützt er die sinnvolle Verknüpfung eines konkreten Themas auf verschiedenen Kanälen. Wird beispielsweise ein zentrales Thema gewählt, können die Social-Media-Kanäle über einen bestimmten Zeitraum hinweg, mit Teilen des Themas befüllt werden.

 

  • Planbarkeit: Relevante Themen werden im Vorhinein erarbeitet und in die Content-Strategie eingebaut. Man kommt dadurch erst gar nicht in die Situation, Inhalte halbherzig und auf den letzten Drücker zu erstellen. Plant man genügend Vorlaufzeit ein, wirkt sich das auf die eigene Inspiration und die Qualität der Beiträge aus – das merken nicht zuletzt die Leser. Mit dem richtigen Feinschliff wirken die Beiträge zudem wie locker aus dem Ärmel gezaubert.

 

  • Themenauswahl: Durch die übersichtliche Darstellung der geplanten Veröffentlichungen, können bereits bearbeitete Themen einfach identifiziert sowie selten verwertete Themen neu aufgegriffen werden. Mithilfe von vordefinierten KPIs wird die Wirksamkeit der Veröffentlichung überprüft und das Interesse der User genauer analysiert.

Unser Fazit:

Ein Redaktionsplan ist ein wichtiges und machtvolles Tool, welches Inhalte strukturiert, sie in einer zeitlichen Abfolge darstellt und die jeweiligen Zuständigkeiten regelt. Vor allem profitieren KMUs und Einzelunternehmen von einem Redaktionsplan, da er zum entscheidenden Wettbewerbsvorteil werden kann. In einer gut durchdachten Kommunikationsstrategie darf ein Redaktionsplan also auf keinen Fall fehlen, da er zu einer ansprechenden und ganzheitlichen Unternehmenskommunikation führt. Davon profitieren sowohl das Unternehmen aber vor allem die treuen Leser.

Genau dieses strukturierte und geplante Arbeiten ist für die Social Media Kommunikation auch für uns unumgänglich. Wir arbeiten mit Tools und können so in direkter Kommunikation mit den Kunden die beste Strategie ermitteln und umsetzen! Planen wir deinen Social Media Auftritt, damit du Zeit hast dich auf die wichtigen Dinge des Lebens zu konzentrieren!

You may also like

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.