Blog

Spam-Bots auf Instagram und die Lösung dafür!

Written by Mario Oktober 4, 2019 0 comment

Vielleicht geht es Dir gleich wie vielen meiner Kunden (Aber auch mir selbst *haha*) und wirst auch von einer ganzen Welle an anzüglichen Kommentaren, Privatnachrichten und Gruppenchats überschwemmt, es geht um die „Spam-Bots“.
 
Egal ob ein kleines oder großes, persönliches oder berufliches Profil, täglich wenn nicht sogar stündlich, verirrt sich diese Belästigung zu uns.

Was ist da los und was kann man gegen Spam-Bots tun?

Ich denke du hast auf diesen Artikel geklickt, weil es dir ähnlich geht.
Kommentare oder Nachrichten wie diese:
Hilf mir dabei meine Unterhose zu finden“ oder: „Willst du mich wirklich so unbefriedigt lassen?
Dabei wird oft sogar die Profilsprache ignoriert und auf englisch geschrieben. Vielleicht hast du auch schon nervige Privatnachrichten und private Gruppen-Nachrichten von Profilen bekommen, die freizügige Profilbilder haben und dich dann auffordern auf Links zu klicken. Mit diesen Links können sie Geld verdienen, in dem sie E-Mail Adressen und Daten sammeln und diese dann für Werbezwecke verkaufen. Oder im schlimmsten Fall holst du dir einen Virus durch diese Klicks.

Wie kommen die auf mein Profil?

Hashtags wie #instagood, #like4like, #love oder #follow4follow aber auch Verlinkungen auf deinen Fotos von besonders beliebten/großen Seiten können Gründe dafür sein. Auch bei viel gelikten und viel kommentierten Postings ohne diesen Hashtags kann es passieren, weil es diese Bots auf Postings mit viel Interaktion abgesehen haben.

Gibt es eine Lösung?

Es ist nervig sie täglich und einzeln zu entfernen, blockieren und melden. Daher kannst du versuchen, gewisse Wörter aus den Interaktionen auszublenden. Worte, die oft in solchen Kommentaren vorkommen sind solche, die z.B. mit Geschlechtsteilen in Verbindung gebracht werden können, wie „Unterhose“ oder „Banane“. Das kann man unter Einstellungen Privatsphäre & Kommentare unterbinden. Aber solche Bots werden schon mal kreativ und schreiben dann Worte mit Leerzeichen, auf anderen Sprachen oder verwenden ein anderes Satzzeichen-Layout. Dann war unsere Wörter-Ausblende-Methode auch sinnlos. Außerdem werden mit dieser Einstellung diese Kommentare nur verborgen und nicht gelöscht. Das heißt, dass deine Besucher am Profil/Bild diesen Spam trotzdem sehen. Deswegen könntest du auch viele Follower verlieren, gemeldet werden und dir so langfristig auch den Algorithmus zerstören.
 
Leider kannst du Privatnachrichten von Fremden nicht ausschalten. Was hier eben noch immer am meisten hilft: die Nutzer, die dir schreiben einfach blockieren. Auf das Profil des Bots klicken, oben rechts auf die 3 Punkte klicken und „als Spam melden“.

Die unbeliebten Bots melden, bringt das was?

Instagram sagt, ja! – Fragt man bei Facebook/Instagram nach, bekommt man dieses Statement zu dem Spam-Bots-Problem:
 
“Wir möchten nicht, dass Menschen Spam auf der Plattform verbreiten. Dafür sperren wir Accounts und entfernen Inhalte, die gegen unsere Gemeinschaftsrichtlinien verstoßen. Jeder Nutzer kann selbst Profile, Fotos, Videos, Kommentare oder Direktnachrichten in der App an uns melden. Ein speziell dafür geschultes Team überprüft die Meldungen und entfernt Inhalte und Accounts, die Spam verbreiten. Wir arbeiten außerdem ständig daran, unsere Technologien in diesem Bereich zu verbessern – so blockieren wir beispielsweise jeden Tag bereits Millionen gefälschter Konten bei der Registrierung.”
 
Also soll “melden” dabei helfen, solche Accounts schneller auf Instagram zu beseitigen. Die Erfahrung zeigt uns allerdings dass das so “lala” klappt. Es sind so viele, dass man das Gefühl hat, dass Instagram nicht richtig hinterher kommt. Außerdem kriegt man öfter die Benachrichtigung „Wir haben den Account geprüft und er verstößt nicht gegen die Gemeinschaftsrichtlinien.“

Einzig wahre Lösung gegen Spam-Bots!

Stellt Ihr euer Profil auf Privat um, tauchen die Beiträge nicht in der Suche auf und werden nur deinen Follower angezeigt. Damit ist es dann auch fast unmöglich an Likes und neue Follower zu kommen, aber immerhin bist du Spam-frei. Mittlerweile kommen diese Bots aber auch auf private Profile. Vielleicht weil du erfolgreiche Postings gelikt hast oder großen Accounts folgst.
 
Dank deiner “Privat”-Einstellung können sie dich aber wenigstens nur mit Follow-Anfragen zuspammen.
 
Solltest du zulassen das ein Bot dir folgt, könnten diese dich dann wieder vollspamen. Also am besten eine kleine Säuberung unter deinen Follower machen und alle entfernen, die dir suspekt vorkommen und die sehr offensichtlich freizügige Profilbilder haben.
 
Instagram hat leider seit Jahren immer wieder mit solchen Spam-Bots zu kämpfen. Die beste Lösung, wenn du dich nicht gerade komplett von Instagram verabschieden möchtest ist: aushalten und durchhalten.
 
Könnt ihr von ähnlichen Problemen Berichten?
 
 
Schreib mir deine Probleme bei Instagram

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.